SP3 6 Km"Staacke-Pescher" Runde

Die ca. 6 km Rundwanderung führt vom Dorfgemeinschaftshaus in Stockum-Püschen rund um "Staacke-Pesche" (Stockum-Püschen).

Zu dieser Tour gibt es auch eine "Kinderwagentaugliche Variante" als Komoot download.

 

Zunächst führt diese Tour zum Stöffel-Park Aussichtsturm. Vom Turm aus kann man die Dimensionen des Basaltabbaugebietes deutlich erkennen. Bei guter Sicht sieht man in der Ferne den Aussichtsturm auf dem Gräbersberg bei Alpenrod.

 

Gerade aus, sozusagen am Ende des Basaltabbau Kraters, erkennt man die Industrieruinen des Tertiär-, Industrie- und Erlebnispark Stöffel.

 

Nach dem verlassen des Turms verläuft der Weg an der "Dicken Buuch", einer eindrucksvollen alten Buche, vorbei. In der Ferne sieht man Bad Marienberg und kann als markanten Punkt den Fernsehturm von Bad Marienberg am Horizont erkennen. Der Weg verläuft stetig bergab bis zu einer Wegkreuzung wo wir uns rechts halten

 

Nach ca. 30 Metern wird ein geteerter Feldweg erreicht. Es geht weiter bergab über den geteerten Feldweg. Der Weg wird im Volksmund als "Judenstraße" bezeichnet und deutet auf eine Nutzung als Handelsstraße in vergangenen Zeiten hin. 

 

Wir folgen dem geteerten Weg nach rechts am "Leppartshahn" (Flurname) vorbei. Der einst beeindruckende Fichtenwald musste hier leider dem Borkenkäfer weichen. Sehr deutlich kann man auch rechts im Wald Spuren unserer Vorfahren erkennen. Vermutlich handelt es sich bei den noch deutlich im Gelände erkennbaren Steinwällen um eine Einfriedung oder Wallanlage. Die Flurnamen in diesem Bereich rechts und links des Wegs heißen "Judenahl", "Vor den Püschern Heistern" sowie "Heistern"

 

Wir folgen dem Weg weiter geradeaus. Nach einer Rechtskurve gewinnt der Weg weiter an Höhe. An der nächsten Linkskurve führt geradeaus einer schmaler Pfad, über den auch der mit "K" markierte "Kölner Weg" des Westerwaldvereins weiter bergauf bis auf den geteerten Sportplatzweg trifft. Diesem Weg folgen wir nach rechts für ca. 10 m um dann bergauf zu gehen. Nach ca. 30 m verläuft ein kaum wahrnehmbare Pfad ´bergauf zum 503m ü.N.N. Götzenberg.

Auf halber Höhe erkennt man rechts am Horizont in einer Blickachse im Vordergrund den Aussichtsturm auf dem Helleberg und dahinter bei guter Sicht den Köppelturm und die "Alarmstange".

 

Mit dem Götzenberg ist der höchste Punkt der Wanderung erreicht am Bildstock vorbei trifft der Weg auf einen Querweg dem wir rechts folgen. Ein Hinweisschild lädt zu einem kurzen Besuch des Gipfelkreuzes auf dem Götzenberg ein. Am alten Wasser Hochbehälter von Stockum-Püschen vorbei führt der Weg bergab über den Bichtenhahn bis nach rechts in die Straße "Zum Götzenberg" eingebogen wird und der Straße gefolgt wird bis man auf die Hauptstraße trifft. Die Hauptstraße wird gequert und nach links bergab in den Wiesenweg eingebogen. Weiter geht es auf dem Wiesenweg um dann  nach rechts in den Talweg einzubiegen.

 

Der Talweg endet in einem Feldweg dem man nach rechts folgt bis zur Bellinger Straße (K72).

 

Wir halten uns links neben der Straße und wandern weiter bergab bis rechts der K72 ein Feldweg erkennbar ist. In diesem Bereich der Wiesen  sind im zeitigen Frühjahr geschützte Orchideen zu bewundern.

 

Wir queren die K72 und folgen dem Feldweg durch die Flure "Vor der Gasse", "Püscher Feld" und "Bruchwiese"" bis dieser in einen schmalen kaum wahrnehmbaren Pfad übergeht. Nach ca. 30 Meter und einer gequerten Wiese wird das Industriegebiet. "Auf dem Waasen" erreicht. Nach Erreichen der Bahnhofsstraße führt der Weg ca. 160 m rechts bergauf um dann nach links in den Wiesenweg einzubiegen. Dem Wiesenweg bis zum Ende folgend wandern wir rechts am Waldrand 400 Meter den Waldpfad bergauf. Der Naturpfad ist mit dem "K" des Kölner Wegs gekennzeichnet und führt, bis zum Stöffel-Aussichtsturm. Von dort ist es nur noch ein kurzer Weg zurück zum Parkplatz und Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Download
GPS-Track:SP3 6 Km"Staacke-Pescher" Runde
SP3 6 km Staacker Runde.GPX
XML Dokument 23.2 KB

 

Startpunkt:     Dorfgemeinschaftshaus, Zum Stöffel, 56459 Stockum-Püschen

Kilometer:       ca. 6 km

Höhenmeter:  ca. 120hm↑ 120hm↓

Kategorie:       mittelschwer

Als Abschluss einer schönen Wanderung ist ein Besuch des Tertiär-, Industrie- und Erlebnispark Stöffel, ein Bestandteil des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus, noch ein besonderes Highlight.

 

Der Stöffel-Park ist vom 1. März bis zum 31. Oktober geöffnet: Di–Do von 10 bis 17 Uhr, Fr–So und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

 

In der Besuchersaison ist auch das Café Kohleschuppen jeweils sonn- und feiertags von 13–18 Uhr geöffnet.  

Kommentare: 0

Typisch Westerwald Shop

coming soon

Nützliche Links

RSS-Feed Typisch - Westerwald

Adresse

Rainer Lemmer

Hauptstraße 36

56459 Stockum-Püschen

Westerwald

Tel. +49 178 462 8694